Einschulung 2019

Kurzüberblick

Schuleinschreibung am 26. März 2019 für alle Kinder, die an diesem Tag im Sprengel der Kerschensteiner-Grundschule wohnen. Das bedeutet, dass auch die Kinder an diesem Tag an unsere Schule kommen, die eventuell zurückgestellt werden, später umziehen oder aus anderen Gründen im September nicht die Kerschensteiner-Grundschule besuchen werden.

(mitzubringen: Stammbuch, evtl. Sorgerechtsbeschluss, Bescheid des Gesundheitsamtes, Foto des Kindes)

 

Vom Vorschüler zum Schüler an der Kerschensteiner Schule…. ein kleiner Wegweiser der Eltern-Lehrer-Arbeitsgruppe „Einschulung“

In der Zeit bis zur Einschreibung lädt das Gesundheitsamt zur Schuleingangsuntersuchung ein. Hierzu ist es wichtig, dass bereits die U9 stattgefunden hat. Im Gesundheitsamt werden mit den Kindern typische Vorschulübungen gemacht. Die Untersuchung erfolgt spielerisch und ist nach spätestens 30 Minuten zu Ende. Informationen zum Ablauf sowie die nötigen Unterlagen stehen auf der Einladung.

Am 5. Februar findet der erste Informationsabend für die Eltern der künftigen Erstklässler statt. Im Mittelpunkt der Veranstaltung stehen die Themen „Schulvorstellung“, „Voraussetzungen für einen guten Start“, „Organisation der Einschulung“ und „Betreuungsangebote“.

In der Zeit vor der Schuleinschreibung findet an den Kindergärten im Schulsprengel das Schulspiel statt. Hierbei überprüfen Lehrerinnen der Grundschule die Kinder in spielerischer Form in Bezug auf die Voraussetzungen, die sie zu einem gelungenen Schulstart benötigen.

Am 26. Februar findet ein gesonderter Elternabend für die Eltern statt, die Interesse an Ganztag oder Mittagsbetreuung an der Kerschensteiner-Grundschule haben. Anmeldungen für den Hort und die Mittagsbetreuung (St. Maximilian Kolbe) können bereits ab Januar an der entsprechenden Einrichtung vorgenommen werden.

Am 26. März folgt dann die Schuleinschreibung. Hierzu lädt die Schule im Vorfeld ein. In der Schule wartet auf die Kinder, die nicht zuvor an den Kindergärten das „Schulspiel“ erlebt haben, eine Lehrerin oder ein Lehrer, die/der die Kinder in kleinen Gruppen mit in ein Klassenzimmer nimmt und dort spielerisch mit den Kindern schulrelevante Übungen macht. Während die Kinder beschäftigt sind, melden die Eltern die Kinder in der Schule an. Dabei werden die der Schule vorliegenden Daten überprüft und gegebenenfalls ergänzt. Es können Wünsche geäußert und andere wichtige persönliche Angaben gemacht werden. Mitzubringende Unterlagen sind das Stammbuch bzw. die Geburtsurkunde, die Bescheinigung des Gesundheitsamtes und falls vorhanden das gemeinsam mit der Erzieherin des Kindergartens ausgefüllte Übergabeprotokoll. Sie erhalten am Ende der Anmeldung auch die Materialliste für die 1. Klasse.

Im Rahmen der Schuleinschreibung erfolgt auch die verbindliche Anmeldung für die Ganztagsklasse. Innerhalb der nächsten 14 Tage erfahren die Eltern, ob die Anmeldezahlen zur Einrichtung einer Ganztagsklasse genügen. Falls dies nicht der Fall ist, können eventuell noch einige Plätze in der schulischen Mittagsbetreuung herangezogen werden.

Wir hoffen, dass die terminliche Abfolge nicht durch die beabsichtigte Neuregelung zum Einschulungskorridor verzögert wird. Aufgrund dieser Regelung werden die Eltern der im Juli, August und September geborenen Kinder selbst die Entscheidungsverantwortung über eine eventuelle Verschiebung der Einschulung auf das Schuljahr 2020/2021 übernehmen. Wir bitten die Eltern, die sich für eine Verschiebung entscheiden, dringend darum, dies uns nicht wie von München vorgesehen zum 3. Mai zu melden, sondern direkt bei oder kurz nach der Schuleinschreibung.

Die Schule lädt im Juni/Juli erneut über die Kindergärten ein. Bei diesem Infoabend treffen die Eltern neben dem Rektor und Lehrern/Innen auf Polizeibeamte der Jugendverkehrsschule. Die Polizei klärt über den sicheren Schulweg auf und widmet sich nebenbei noch spannenden Fragen zum täglichen Straßenverkehr. Im Anschluss wird die Materialliste erläutert und es werden weitere organisatorische Fragen beantwortet (Unterrichtsablauf, Schulorganisation, 1. Schultag).

Im Sommer gibt es für die Kinder noch 2 schöne Termine. Zum einen besucht eine Klasse der Schule den Kindergarten und liest dort den Kindern vor. Zum anderen lädt die Schule die Vorschulkinder ein. Die Kinder nehmen an einer Unterrichtsstunde sowie einer Pause teil, im Anschluss bekommen sie noch eine Führung durch das Schulgebäude.

Jetzt ist es fast geschafft! In den Sommerferien setzen sich die Lehrer zusammen und teilen die Klassen ein. Die Kinder erhalten dann eine Postkarte und erfahren die Klasse, in die sie kommen (ohne Gewähr), sowie die Startzeit für den ersten Schultag.

Am ersten Schultag wird dann auch das Geheimnis um die Lehrerin gelüftet, die Kinder versammeln sich mit ihren Eltern in der Turnhalle der Schule und werden dort von den Lehrkräften und von Kindern der Kerschensteinerschule begrüßt. Im Anschluss geht es in die Klassenzimmer zur ersten Schulstunde. Zu Beginn dürfen die Eltern sogar mitkommen. Während die Kinder ihre neue Klassenlehrerin bzw. ihren neuen Klassenlehrer kennenlernen, können sich die Eltern vom Elternbeirat mit Kaffee und Kuchen verwöhnen lassen. Nach dem gemeinsamen Gottesdienst endet der erste Schultag.

Am nächsten Tag beginnt der Unterricht. Eine genaue Materialliste sowie eine Einladung zum ersten Elternabend werden verteilt.

Die Kinder leben sich schnell ein und die Eltern treffen sich im Klassenzimmer der Kinder zum ersten Elternabend. Die Lehrerin erklärt einiges zum Unterricht und beantwortet Fragen der Eltern.

Einige Tage später findet erneut ein Elternabend statt, bei dem auch die Klassenelternsprecher gewählt werden. Da nun auch die ersten Fragen zu Hausaufgaben und dem Schulalltag auftauchen können diese auch besprochen werden.

Nach ein paar Tagen läuft der Stundenplan ganz normal und viele Kinder kommen schon alleine zu Schule. Am Anfang ist vieles neu und oftmals ist es für uns Eltern schwieriger als für die Kinder, die Routine kehrt bei den meisten jedoch schnell ein und die Kinder sind stolz nun richtige Schüler und Schülerinnen zu sein.

Sollten Sie Fragen zum Thema Einschulung haben, wenden Sie sich gerne an das Sekretariat der Schule, die Klassenelternsprecher sowie den Elternbeirat.